Info

Happy Videos

24 Stunden Zu seinem Sommerhit „Happy“ ließ Pharrell Williams erstmals ein 24-stündiges interaktives Musikvideo drehen, das unter 24hoursofhappy.com angeschaut werden kann. Der Song, eigentlich nur 3:53 Minuten lang, läuft also in einer Endlosschleife.

Das Original Das Video fängt einen ganzen Tag in Los Angeles ein. Und ständig tanzt einer oder eine. Um 1:28 Uhr zum Beispiel Kelly Osbourne in Lederjacke und mit lila Haar. Und wie sie den Rock über den Bürgersteig fegt auf den hohen eierschalenfarbenen Schuhen. Oder Talkmaster Jimmy Kimmel, aber der gleitet mehr weich über den Boden bis in sein Studio, als dass er wirklich tanzt. Das Spektrum reicht von den HipHoppern Odd Future (13.48 Uhr) über Schauspieler Jamie Foxx (17.30) zu Basketballlegende Magic Johnson (5.36). Pharell Williams fährt ein Riesenaufgebot an tanzenden Stars und tanzenden Durchschnittsamerikanern auf. Er selbst hat zu jeder vollen Stunde des Videos einen Auftritt.

Die Nachahmer In der inoffiziellen Version auf www.wearehappyfrom.com grooven die Leute in bereits 432 Videos aus 68 Ländern. Gute Stimmung herrscht von Abu Dhabi bis Zürich – insgesamt gut 30 Stunden Musik. Das Berliner Video beginnt übrigens in den Potsdamer Platz Arkaden.