Ehrung

Intendant Johan Simons erhält Theaterpreis Berlin

Johan Simons (67), Regisseur und Intendant der Münchner Kammerspiele, erhält den Theaterpreis Berlin 2014.

Simons werde für seine herausragenden Verdienste um das deutschsprachige Theater ausgezeichnet, teilte die Stiftung Preußische Seehandlung mit. „Wenn ein Regisseur für ein Theater steht, das über Grenzen – Sprachgrenzen, Landesgrenzen, Genregrenzen – springt, dann Johan Simons“, heißt es in der Jurybegründung.

„Er verwandelte die wohlkalkulierten Kammerspiele in München wieder in ein echtes Künstlertheater mit einem Ensemble, das in vielen Zungen spricht und scheinbar mühelos das Unvereinbare zusammenbringt: Repertoiretheater und Projektgruppenarbeit, provozierenden Diskurs und lokale Verwurzelung.“ Der von der Stiftung Preußische Seehandlung vergebene Preis ist mit 20.000 Euro dotiert. Er wird am 3. Mai im Haus der Berliner Festspiele vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit während des Theatertreffens deutschsprachiger Bühnen (2. bis 18. Mai) verliehen. Die Laudationes halten Sandra Hüller und Thomas Schmauser. Die Münchner Kammerspiele sind beim Theatertreffen mit zwei Produktionen eingeladen.