Familie

Gedenkveranstaltung für verstorbenen Sohn von Dichter Fallada

Mit einer Gedenkveranstaltung will die Hans-Fallada-Gesellschaft den im Dezember 2013 verstorbenen Sohn Falladas – Ulrich Ditzen – ehren.

Dazu wird der Schauspieler Wolfgang Wagner am 6. März zu einer Lesung im Literaturzentrum Neubrandenburg erwartet, sagte ein Sprecher der Fallada-Gesellschaft. Der Schauspieler werde das Kapitel „Porträt meiner Kinder“ aus dem Buch „Heute bei uns zu Haus“ lesen. In dem Werk hatte der Dichter Hans Fallada (1893-1947) seinen drei Kindern literarisch „ein Denkmal gesetzt“, hieß es. Der im Alter von 83 Jahren verstorbene „Uli“ Ditzen, der in Berlin lebte und in Carwitz bei Feldberg beerdigt wurde, war der älteste Sohn des Schriftstellers, der mit bürgerlichem Namen Rudolf Ditzen hieß. Die Kinder des Dichters waren weitgehend in Carwitz bei Feldberg aufgewachsen, wo Fallada von 1933 bis 1945 mit seiner Familie lebte.