Musik

Kurt Weill und die Medien: Festival startet Radiosender

In der Geburtsstadt des Komponisten Kurt Weill (1900-1950) treffen sich ab Freitag Liebhaber seiner Musik zum Festival.

Das Leitthema des 22. Kurt Weill Festes in Dessau-Roßlau lautet „Aufbruch – Weill & die Medien“. Bis zum 9. März widmet sich das Festival vor allem Weills Werk für Medien, etwa für das Radio. Mit den Stücken „Der Lindenberghflug“, „Das Berliner Reqiem“ und „Doown in the Valley“ stehen drei der bedeutendsten Radiokompositionen von Weill auf dem Festivalprogramm. Mit Weill FM geht zudem ein eigener Festival-Radiosender auf UKW auf Sendung.

Auch die neuen Medien spielen in dem Veranstaltungsreigen eine Rolle. Zum Programm gehört unter anderem das Live-Stück „Tweetfonie“ via Kurznachrichtendienst Twitter (3. März). Musikaffine könne dafür am 2. März per Internet eine kurze Melodie komponieren, die dann von Komponisten für die Anhaltische Philharmonie arrangiert wird, wie eine Festivalsprecherin erklärte. Während des 17-tägigen Festivals gibt es mehr als 50 Veranstaltungen, von Jazz bis Oper, Musical und modernen Kompositionen. Gespielt wird an 17 Orten in Dessau-Roßlau und Umgebung. 300 Künstler aus dem In- und Ausland werden erwartet, darunter Stargeiger Daniel Hope und Klaus Doldinger.