Gebeichtet

Kardinal Rainer Maria Woelki ist Filmfreund

Seinen Segen hat es: Der Berliner Kardinal Rainer Maria Woelki hat nun den „enormen kulturellen Stellenwert“ des Kinos hervorgehoben.

Dies zeige nicht zuletzt das große gesellschaftliche Interesse an der Berlinale, so Woelki. Viele Filme hätten zuletzt sich mit religiösen Fragen und Themen des Glaubens beschäftigten. Durch die Entfaltung von Fiktion, verdichteten Filme besondere Erfahrungen von Wirklichkeit und sorgten für Perspektivenwechsel, sagte der Kardinal.