Vermarktung

Neue Marke: Görlitz glaubt an „Görliwood“ als schöne Filmstadt

Kate Winslet und Ralph Fiennes waren schon da – andere Leinwandgrößen sollen folgen.

Die Stadt Görlitz will als Filmstadt und Drehort internationaler Produktionen für sich werben und hat sich dafür die Marke „Görliwood“/„Görlywood“ rechtlich schützen lassen. Seit Ende 2013 halte die Tourismusgesellschaft Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH die Markenrechte, sagte deren Prokuristin Eva Wittig.

Wo der Slogan künftig verwendet werden soll, sei noch offen. Denkbar seien Tassen, Taschen oder T-Shirts. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es schon – eine Postkarte für 70 Cent, auf der im Stile der Hollywood Hills in weißen Lettern „GÖRLIWOOD“ zu lesen ist. Die Stadt war in den vergangenen Jahren vielfach Drehort für internationale Filme, darunter „Der Vorleser“ mit Kate Winslet und „Inglorious Basterds“ von Quentin Tarantino. Jüngst wurde „The Grand Budapest Hotel“ gedreht, der Eröffnungsfilm der diesjährigen Berlinale.