Info

Kunstwerke

Karriere Bekannt geworden ist Wolfgang Tillmans (1968 in Remscheid geboren) in den neunziger Jahren durch seine stilbildenden Porträts im Umfeld von Freunden und Bekannten. Seine Fotos wie zur Love Parade in Berlin (1992) erschienen in Magazinen wie i-D oder Spex. Schnell wurde Tillmans zum Chronisten seiner Generation.

Ausstellung Tillmans Fotos aus der Serie „Silver“ sind derzeit in der Galerie Buchholz (Fasanenstr. 30. Bis 18.1.) zu sehen. Seine Fotografie feiert hier ihren Auftritt wie monochrome Malerei. Der Kniff: Das farbig belichtete Fotopapier wird durch die Entwicklermaschine gezogen. Dort befinden sich noch Reste von Chemikalien und Fussel, die sich ins Papier „drucken“, sichtbar als Kratzer und Flecken. Die „Bilder" gibt es in verschiedenen Formaten – vom Original bis zum digital hochgezogenen Bild.