Meldungen

KulturNews

Kino: Kinocharts: „Der Hobbit“ führt weiter vor „Medicus“ ++ „Entartete Kunst“: Rekonstruktion der NS-Schau in Düsseldorf ++ Bühne: Broadway: Pannen-Musical „Spider-Man“ am Ende ++ TV-Quoten: Klarer Sieg für den doppelten „Tatort“-Abend

Kinocharts: „Der Hobbit“ führt weiter vor „Medicus“

Das Fantasy-Spektakel „Der Hobbit – Smaugs Einöde“ behauptet weiterhin Platz eins der Cinemaxx-Kinocharts. Zweiter blieb unverändert „Der Medicus“, die Verfilmung von Noah Gordons Weltbestseller in der Regie von Philipp Stölzl. Die beiden Filme dahinter tauschten die Plätze: Die Schulkomödie „Fack Ju Göhte“ mit Elyas M’ Barek ist jetzt wieder Dritter, der Disney-Film „Die Eiskönigin – völlig unverfroren“ Vierter.

Rekonstruktion der NS-Schau in Düsseldorf

An die Ächtung moderner Musik von Jazz bis zur Zwölftonmusik durch die Nazis erinnert die Schau „Das verdächtige Saxophon“. Nach mehr als 25 Jahren Tournee durch europäische und amerikanische Städte kehrt die kommentierte Rekonstruktion der Nazi-Propaganda-Schau „Entartete Musik“ zurück an ihren Ursprung am Rhein. In Düsseldorf war die Hetzschau im Mai 1938 gezeigt worden. Die Ausstellung ist vom 6. bis 23. Januar in der Düsseldorfer Tonhalle zu sehen.

Broadway: Pannen-Musical „Spider-Man“ am Ende

Es war das kostspieligste und wohl auch pannenreichste Musical der Broadway-Geschichte: Jetzt ist „Spider-Man am Ende. In der Nacht zum Sonntag senkte sich der Vorhang ein letztes Mal für die Produktion mit den ausgefallensten Spezialeffekten, die der Broadway je erlebt hat. Um die Inszenierungskosten von 75 Millionen Dollar (55 Mio. Euro) wieder einzuspielen, hätte „Spider-Man“ wenigstens sieben Jahre laufen müssen. Stattdessen kündigte das Theater das Aus nach nur drei Jahren an.

Klarer Sieg für den doppelten „Tatort“-Abend

Der Doppel-„Tatort“ hat am Sonntagabend der ARD Top-Quoten beschert. Zuerst sahen im Schnitt 9,37 Millionen Zuschauer (25,3 Prozent Marktanteil) die Frankfurter Folge „Der Eskimo“ mit Joachim Król. Danach schalteten sogar 7,32 Mio. (27,0 Prozent) den vieldiskutierten Kölner Krimi „Franziska“ ein, der wegen des „Gesamtbedrohungspotenzials“ erst nach 22 Uhr gesendet wurde. Zum Vergleich: Günther Jauch kam um 21.45 Uhr mit seinem Talk 2013 auf 4,86 Mio. Zuschauer.