Meldungen

KulturNews

Medien: TV-Jahr 2013: Das Zweite ist Erster, Sehdauer nimmt ab ++ Verlage: Suhrkamp-Streit geht vor Gericht weiter ++ TV-Charts: Gegen den Krimi kommt auch die Romanze nicht an

TV-Jahr 2013: Das Zweite ist Erster, Sehdauer nimmt ab

Mit 12,8 Prozent Marktanteil hat das ZDF zum zweiten Mal in Folge den Wettbewerb der großen Fernsehsender für sich entschieden – 12,6 Prozent hatte der Marktanteil noch 2012 betragen. Zweiter wurde das „Erste“ mit 12,1 Prozent nach 12,3 Prozent und Dritter der private Marktführer RTL, der auf 11,3 Prozent nach 12,3 Prozent im Vorjahr absackte. Die durchschnittliche Sehdauer pro Tag nahm leicht ab, wie die Marktforschungsfirma Media Control in Baden-Baden ermittelte: Von 222 auf 220 Minuten. Beim jüngeren Publikum von 14 bis 49 Jahren fiel der Wert von 187 auf 182 Minuten.

Suhrkamp-Streit geht vor Gericht weiter

Der juristische Streit der verfeindeten Suhrkamp-Eigentümer geht auch im neuen Jahr weiter. Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt will nach einer Mitteilung vom Monatg am 8. April darüber entscheiden, ob die Familienstiftung von Verlagschefin Ulla Unseld-Berkéwicz dem Sanierungsplan zustimmen darf. Das Landgericht hatte im September in erster Instanz Minderheitseigentümer Hans Barlach recht gegeben, der die Zustimmung verhindern will. Allerdings hatte das OLG Frankfurt Anfang Oktober diese Entscheidung vorläufig ausgesetzt.

Gegen den Krimi kommt auch die Romanze nicht an

Der Kieler „Tatort“ ist am Sonntagabend die mit Abstand erfolgreichste Sendung gewesen. 8,73 Millionen Zuschauer verfolgten die Episode „Borowski und der Engel“ in der ARD. Das entsprach einem Marktanteil von 25,2 Prozent. Die „Inga Lindström“-Romanze „Feuer unterm Dach“ im ZDF sahen sich 5,13 Millionen Zuschauer an. Der Zeichentrickfilm „Küss den Frosch“ bei RTL hatte 2,97 Millionen Zuschauer, die Sat.1-Krimiserie „Navy CIS“ interessierte mit einer Doppelfolge 2,68 Millionen beziehungsweise 2,57 Millionen Zuschauer.