Meldungen

KulturNews

Kulturpolitik: Monika Grütters: Kultur ist kein dekorativer Luxus ++ Festival: Neuer Film von Dominik Graf im Wettbewerb der Berlinale ++ TV-Quoten: „Bauer sucht Frau“: Kleiner Aufschwung zum Finale

Monika Grütters: Kultur ist kein dekorativer Luxus

Die neue CDU-Kulturstaatsministerin Monika Grütters, 51, sieht ihr Amt als „eine große, sehr schöne Herausforderung“. Zur Vereidigung am Dienstag im Kanzleramt unterstrich Grütters: „Kultur ist kein dekorativer Luxus, sondern sie ist vor allem eins: Ausdruck von Humanität.“ Kultur sei mehr als alles andere ein Wert an sich. Als Hauptpunkte bei den Themen nannte die Berliner CDU-Politikerin unter anderem das Zusammenwirken von Bund und Ländern bei der Kulturplanung und -finanzierung, die Stabilisierung der Künstlersozialversicherung, die Reform des Urheberrechts und die Weiterentwicklung des Nutzungskonzeptes für das Humboldt-Forum.

Neuer Film von Dominik Graf im Wettbewerb der Berlinale

Der deutsche Regisseur Dominik Graf zeigt seinen neuen Film „Die geliebten Schwestern“ im Berlinale-Wettbewerb. Für das historische Liebesdrama um den Dichter Friedrich Schiller standen Hannah Herzsprung, Florian Stetter und Henriette Confurius vor der Kamera. Zu den ersten sieben, für den offiziellen Wettbewerb bekannt gegebenen Filmen gehört auch „Aimer, boire et chanter“ von Alain Resnais, wie die Berlinale mitteilte. Die peruanische Regisseurin Claudia Llosa ist mit „Aloft“ vertreten. Aus Großbritannien kommt das Nordirland-Drama „`71“ von Yann Demange („Top Boy“).

„Bauer sucht Frau“: Kleiner Aufschwung zum Finale

Zum Ende zeigte die Kurve noch einmal nach oben und sorgte für einen RTL-Doppelsieg am Montagabend: Das Finale von „Bauer sucht Frau“ sahen 6,14 Millionen Zuschauer – eine Woche zuvor waren es 5,83 Millionen. Eine ordentliche Vorlage für „Bauer sucht Frau“ hatte Günther Jauch mit seiner Quizshow „Wer wird Millionär?“ geliefert, die um 20.15 Uhr 5,71 Millionen Zuschauer sahen. Die ZDF-Komödie „Beste Bescherung“ belegte Platz 3 (4,73 Millionen), der ARD-James-Bond-Film „Ein Quantum Trost“ lag mit 4,49 Millionen Zuschauern knapp dahinter.