Meldungen

KulturNews

Urteil: Bolschoi-Prozess: Sechs Jahre Haft für Balletttänzer ++ Literatur: Kurt-Wolff-Preis 2014 geht an den Verbrecher Verlag ++ Musik: Indizierungsverfahren gegen Frei.Wild-Song eingestellt ++ TV-Quoten: RTL dominiert den Montagabend

Bolschoi-Prozess: Sechs Jahre Haft für Balletttänzer

Im Prozess um den Säureanschlag auf den künstlerischen Direktor des Moskauer Bolschoi-Theaters sind alle drei Angeklagten wegen „vorsätzlicher schwerer Körperverletzung“ schuldig gesprochen worden. Baletttänzer Pawel Dmitritschenko wurde zu sechs Jahren Straflager verurteilt. Der Tänzer hatte sich am künstlerischen Führungsstil seines Chefs gestört.

Kurt-Wolff-Preis 2014 geht an den Verbrecher Verlag

Der Kurt-Wolff-Preis geht 2014 an den Berliner Verbrecher Verlag. Die Auszeichnung ist mit 26 000 Euro dotiert. Der Verlag halte mit großen Editionen wie den Tagebüchern von Erich Mühsam oder Werksausgaben von Gisela Elsner die Erinnerung an sozialistische und anarchistische Traditionen in Deutschland wach, begründete die Kurt-Wolff-Stiftung die Preisvergabe.

Indizierungsverfahren gegen Frei.Wild-Song eingestellt

Die Bundesprüfstelle für Jugendgefährdende Medien (BPjM) hat ein Indizierungsverfahren gegen einen Song der Band Frei.Wild eingestellt. Grund sei, dass die in einem Prüfauftrag des thüringischen Sozialministeriums genannten Internetseiten nicht mehr abrufbar seien, heißt es bei der BPjM. „Und wenn keine Texte da sind, können wir auch nicht prüfen.

RTL dominiert den Montagabend

Auf Platz Eins waren am Montag die RTL-Sendungen „Bauer sucht Frau“ und „Wer wird Millionär?“. 6,30 Millionen Zuschauer war bei Jauchs Quiz dabei, 6,41 Millionen Zuschauer bei der Show von Inka Bause. 2,95 Millionen sahen „Pinguine hautnah“ in der ARD. Für das ZDF-Drama „Pass gut auf ihn auf!“ interessierten sich 4,22 Millionen Menschen.