Festival

Stadtverordnete wollen weiterhin die Hersfelder Festspiele

Im Streit um die Zukunft der Bad Hersfelder Festspiele haben sich die Stadtverordneten hinter den von Intendant Holk Freytag vorgelegten Spielplan gestellt.

Damit sei es „der politische Wille der Stadt“, dass das Festival wie geplant im kommenden Jahr stattfinde, sagte ein Sprecher von Bürgermeister Thomas Fehling (FDP) am Freitag. Unklar bleibt, wie die Spiele finanziert werden sollen. Denn im Etat klafft noch immer ein Loch von rund 340.000 Euro. Mit Spannung wird daher der Haushaltsentwurf erwartet, über den die Stadtverordneten im Januar entscheiden müssen. Denn dann zeigt sich, ob Freytag die ursprünglich veranschlagten 5,1 Millionen Euro erhält oder ob er mit weniger auskommen muss. Für die 64. Bad Hersfelder Festspiele vom 13. Juni bis 3. August 2014 sind u.a. „Maria Stuart“, „Kiss me Kate“ und „Don Quichote“ geplant.