Meldungen

KulturNews

Musik: Kein Freiheitslied in China – Kreuzchor in der Kritik ++ Kunst: Wella schenkt Darmstadt firmeneigene Sammlung ++ Musik: Eminem gewinnt bei ersten YouTube Music Awards ++ TV-Quoten: MDR im Hoch: Sex-Doku läuft gut an und „Tatort“ sahnt ab

Kein Freiheitslied in China – Kreuzchor in der Kritik

Weil der Dresdner Kreuzchor auf einer China-Tournee auf das Lied „Die Gedanken sind frei“ verzichtet hat, wird er nun heftig kritisiert. Der Deutsche Musikrat attackierte Chorleiter Peter Kopp in aller Schärfe. Die Reaktion Kopps sei „ein Kniefall vor der autoritären Regierung der Volksrepublik China“, erklärte Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrates: „Es ist schockierend, wenn der Erfolg über das Grundverständnis unserer freiheitlich-demokratischen Werte gestellt wird. Freiheit darf nicht verhandelbar sein.“

Wella schenkt Darmstadt firmeneigene Sammlung

Das Hessische Landesmuseum Darmstadt hat vom Haarkosmetikhersteller Wella fast die ganze firmeneigene Sammlung mit rund 3000 Exponaten geschenkt bekommen. Hintergrund ist der Umzug von Wella aus Darmstadt in den Taunus. „Die Sammlung ist von kulturhistorischer Bedeutung, da sie einen ganzen Berufszweig darstellt“, sagte Kulturministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) in Darmstadt. Davon profitiere laut Museumsleiter Theo Jülich besonders die archäologische Sammlung.

Eminem gewinnt bei ersten YouTube Music Awards

Die Video-Plattform YouTube gilt schon lange als Trendbarometer – da scheint es nur folgerichtig, dass sie jetzt auch eigene Preise vergibt. Bei den erstmals verliehenen YouTube Music Awards sind Eminem und Taylor Swift ausgezeichnet worden. Der Rapper bekam bei der Gala in New York in der Nacht zu Montag den Preis als Künstler des Jahres. Die Popsängerin wurde mit ihrem Hit „I Knew You Were Trouble“ zum YouTube-Phänomen des Jahres gekürt.

MDR im Hoch: Sex-Doku läuft gut an und „Tatort“ sahnt ab

Sex sells: Die MDR-Aufklärungsreihe „Make Love“ hat für eine Sendung aus dem Regionalfernsehen bundesweit sehr gute Zuschauerzahlen erreicht. Das „Was ist guter Sex?“ lockte am späten Sonntagabend 1,02 Millionen Zuschauer (4,2 Prozent Marktanteil) vor den Bildschirm. Und noch eine gute Nachricht für den MDR: Der neue „Tatort“-Krimi aus Erfurt war auf Anhieb ein Quotenknaller. 10,32 Millionen (27,9 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr ein.