Meldungen

KulturNews

Politik: Koalitionsverhandlungen über Kultur beginnen ++ Ausstellung: Berlin erinnert an die Familie Mendelssohn ++ Bühne: Karl Marx wird zum Musical-Held ++ TV-Quoten: Die Shows kommen nicht an den Krimi heran

Koalitionsverhandlungen über Kultur beginnen

Einige Themenfelder werden schon beackert, in der Kultur beginnen die Koalitionsgespräche zwischen Union und SPD an diesem Montag im Bauhaus-Archiv. Das hat Termingründe – ist aber auch ein Signal. Schwarz und Rot liegen in ihren kulturpolitischen Zielen oft nicht allzu weit auseinander. Unionsfraktionsvize Michael Kretschmer leitet die Arbeitsgruppe zusammen mit Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD).

Berlin erinnert an die Familie Mendelssohn

Die Familie des großen jüdischen Philosophen Moses Mendelssohn hat über Generationen hinweg das kulturelle Leben Berlins mitgeprägt. Eine Dauerausstellung auf dem Dreifaltigkeitsfriedhof vor dem Halleschen Tor erinnert jetzt an die Einflüsse der Familie. In der ehemaligen Friedhofskapelle sind mehr als 300 Bilder, Dokumente und Schautafeln zu sehen. Auf dem Friedhof liegen 28 evangelisch getaufte Nachkommen von Moses Mendelssohn und seiner Frau Fromet begraben.

Karl Marx wird zum Musical-Held

Die Verwechslungskomödie „Comeback! Das Karl-Marx-Musical“ ist im Vogtlandtheater in Plauen mit viel Applaus gefeiert worden. In dem Musical aus der Feder von Prinzen-Sänger Tobias Künzel sowie Maximilian Reeg und Steffen Lukas erlebt der Urvater des Kommunismus in Gestalt eines mittellosen Musikers eine Wiederauferstehung. Ort des Geschehens ist London – einer der größten Finanzplätze der Welt – während der Zeit der Finanzkrise.

Die Shows kommen nicht an den Krimi heran

„Bella Block“ hat sich am Sonnabend zur TV-Primetime gegen das „Supertalent“ und „Die deutschen Meister“ durchgesetzt. Im ZDF schauten sich 5,85 Millionen Menschen an, wie Hannelore Hoger auch als Ex-Kommissarin das Ermitteln nicht lassen kann. Mit einem Marktanteil von 18,6 Prozent holte das Zweite den Quotensieg. Platz zwei ging an RTL: 5,21 Millionen sahen dort die Casting-Show „Das Supertalent“ (Marktanteil: 16,9 Prozent). Die ARD-Show „Die deutschen Meister“ schalteten 4,62 Millionen (16,3 Prozent) ein.