Meldungen

KulturNews

Kino: Marktanteil des deutschen Films steigt auf 26,8 Prozent ++ Suhrkamp: Entscheidung über den Insolvenzplan verzögert sich ++ TV-Quoten: Vier neue Serien legten einen guten Start hin

Marktanteil des deutschen Films steigt auf 26,8 Prozent

Der Marktanteil des deutschen Films ist im ersten Halbjahr wieder deutlich gestiegen. Mit 16,8 Mio. verkauften Tickets konnten deutsche Produktionen 26,8 Prozent (Vorjahr: 20,9 Prozent) aller Besucher anziehen. Publikumslieblinge waren laut Filmförderungsanstalt „Kokowääh 2“ (2,7 Mio. Besucher), „Schlussmacher“ (2,5 Mio.), „Hänsel und Gretel: Hexenjäger“ (1,3 Mio.) sowie „Fünf Freunde 2“ (1,1 Mio.). Der Umsatz an den Kinokassen stieg mit einem Plus von 7,5 Prozent auf einen neuen Höchstwert von 497,3 Mio. Euro. Der erfolgreichste internationale Film des ersten Halbjahrs war Quentin Tarantinos Westernparodie „Django Unchained“ mit der Rekordzahl von 4,4 Mio. Besuchern.

Entscheidung über den Insolvenzplan verzögert sich

Anders als erwartet gibt es noch keine Entscheidung über den Insolvenzplan für den traditionsreichen Suhrkamp Verlag. Wie Gerichtssprecher Ulrich Wimmer am Freitag mitteilte, ist die zuständige Richterin am Amtsgericht Berlin-Charlottenburg noch mit der Prüfung des Konzepts befasst. „Das ist ein so umfangreiches Vorhaben, dass viele Punkte geklärt werden müssen“, so Wimmer. Ursprünglich war die Entscheidung innerhalb von zwei Wochen nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens (6. August) erwartet worden. Nach dem Insolvenzplan, der von Suhrkamp-Chefin Ulla Unseld-Berkéwicz unterstützt wird, soll der Verlag von einer Kommandit- in eine Aktiengesellschaft umgewandelt werden.

Vier neue Serien legten einen guten Start hin

Die vier neuen Serien auf RTL und Sat.1 haben am Donnerstagabend alle einen ordentlichen Start hingelegt. Am besten schlug sich um 20.15 Uhr die RTL-Produktion „Doc meets Dorf“ (2,74 Mio.) über eine junge Ärztin auf dem Lande. Die um 21.15 Uhr folgende Serie „Christine. Perfekt war gestern“ mit Diana Amft in der Hauptrolle interessierte 2,32 Mio., die Sitcom „Sekretärinnen – Überleben von 9 bis 5“ kam ab 21.45 Uhr auf 2,33 Mio. Zuschauer. Die neue Sat.1-Krimiserie „Crossing Lines“ (Produktionsbudget: 30 Millionen Dollar) brachte es um 21.15 Uhr auf 2,70 Mio. Zuschauer. Die Öffentlich-Rechtlichen stellten allerdings den Tagessieger: Jörg Pilawas ZDF-Show „Rette die Million!“ ab 20.15 Uhr sahen 3,70 Mio. Zuschauer.