Info

Regisseur und Richter

Zweitjob Andreas Dresen, 1963 in Gera geboren, hat von 1986 bis 1991 an der HFF Konrad Wolf in Potsdam Regie studiert und 1990 seinen ersten Film gedreht. Zu seinen größten Erfolgen zählen „Nachtgestalten“, „Halbe Treppe“, „Sommer vorm Balkon“ und „Wolke 9“, die alle vielfach ausgezeichnet wurden. Allein für sein Krebsdrama „Halt auf freier Strecke“ gab es 2012 vier Deutsche Filmpreise.

Seit kurzem hat der engagierte Filmemacher darüber hinaus noch einen Zweitjob: Im Oktober vergangenen Jahres wurde er als juristischer Laie zum Verfassungsrichter in Brandenburg gewählt. Im November nahm er die Wahl des Brandenburger Landrats an. Im April dieses Jahres schlüpfte er erstmals in die schwarze Robe.