Kultur

Botho Strauß: Kunst paktiert mit Quote und Massengeschmack

Schriftsteller und Dramatiker Botho Strauß beklagt eine zunehmende Orientierung von Kunst und Literatur am Massengeschmack.

„Inzwischen paktiert auch die Kunst liebedienerisch mit Quote und breitem Publikum. Kaum einer, der die Verbreitung nicht für Erhöhung hielte“, schrieb der 68-jährige Strauß in einem Essay für den „Spiegel“. In der Literatur sieht er einen „Markt des breitgetretenen Quarks, dessen Autoren in digitalen Massen sich vordrängen“. „Von Massenbewegungen fasziniert, unterschlägt der intellektuelle Götzendienst vor dem Populären die banale Erfahrung, dass diese Anrufung, immer der Quote nach, stete Anpassung nach unten verlangt“, schreibt Strauß in seinem neuen Essay.