Meldungen

KulturNews

Kunst: USA händigen Irak tausende gestohlene Antiquitäten aus ++ Wetter: Royal Albert Hall leidet unter Hitze ++ TV-Quoten: Das Zweite räumt am Freitagabend ab

USA händigen Irak tausende gestohlene Antiquitäten aus

Als der Krieg im Irak tobte, gingen dem Land auch viele Kunstschätze verloren. Die USA wollen nun binnen eines Jahres fast 10.000 Exponate zurückgeben. Ein entsprechendes Abkommen zwischen beiden Ländern sei geschlossen worden, teilte ein Berater des Kultusministeriums in Bagdad mit. Allerdings sei noch unklar, wie die antiken Objekte überhaupt in die USA gelangen konnten. Sie waren nach dem Sturz von Machthaber Saddam Hussein 2003 aus dem Nationalmuseum gestohlen worden. Der auf dem Gebiet des ehemaligen Mesopotamiens liegende Irak verfügt über mehr als 12.000 archäologische Fundorte.

Royal Albert Hall leidet unter Hitze

Die Betreiber der Royal Albert Hall müssen sich der Belüftungsprobleme in dem Konzerthaus nun annehmen. Grund sind die Beschwerden von Besuchern über die „höllische Hitze“ im Zuschauerraum. Musikkritiker bemerkten, dass auch die Leistungsfähigkeit der Musiker nachgelassen habe, weil sie ihren Frack nicht ablegen durften. Ein Sprecher der Royal Albert Hall teilte mit, man sei sich des Problems bewusst. Hoffnungen setze man auf Renovierungsarbeiten im Herbst, bei denen das Heizungssystem aus dem viktorianischen Zeitalter überholt und modernisiert werden solle.

Das Zweite räumt am Freitagabend ab

Die ersten vier Plätze gingen am Freitag allesamt an das ZDF: 3,79 Millionen Zuschauer entschieden sich um 20.15 Uhr für „Ein Fall für zwei“ – ein Marktanteil von 16,7 Prozent. „Flemming“ kam danach auf 3,61 Millionen und 15,1 Prozent, die 19-Uhr- „heute“-Sendung sahen 3,10 Millionen (18,8 Prozent) und die Vorabend-Krimiserie „SOKO Wien“ 3,09 Millionen (21,9 Prozent). Das Erste belegt die nächsten drei Ränge – mit „Im Fluss des Lebens“ (2,99 Millionen), dem „Tatort“ (2,88 Millionen) und der 20-Uhr- „Tagesschau“ (2,82 Millionen). Stärkstes Programm der Privatsender war „RTL aktuell“ mit 2,63 Millionen.