Bühne

Vamp mit Strapsen: „Jedermann“-Premiere in Salzburg gefeiert

Mit tosendem Beifall hat das Premierenpublikum auf dem Salzburger Domplatz die erste völlig neue Inszenierung des „Jedermann“ seit zwölf Jahren aufgenommen.

In dem Mysterienspiel Hugo von Hofmannsthals brillierten Burgschauspieler Cornelius Obonya als Jedermann und Brigitte Hobmeier vom Ensemble der Münchner Kammerspiele als Buhlschaft.

Mit dem US-Amerikaner Brian Mertes und dem Briten Julian Crouch war das Stück um Bekehrung und Tod eines reichen Mannes erstmals von zwei Regisseuren inszeniert worden, die nicht dem deutschen Sprachraum entstammen. Sie boten einen poetischen „Jedermann“ mit fantasievollen Puppenspiel- und Tanzeinlagen sowie Bühnenmusik von Dixieland bis zum christlichen Choral. Als Vamp mit Strapsen radelte die Buhlschaft ihrem Geliebten Jedermann frivol auf dem Fahrrad entgegen.