Meldungen

KulturNews

Kulturpolitik: Spende von einer Million an Mannheimer Kunsthalle ++ Festspiele: Gerüchte um Nico Hofmann als neuen Leiter von Worms ++ Literatur: J.K. Rowling ist wütend auf ihre Anwaltskanzlei ++ Quoten:: „Catch the Millionaire“ startet mittelprächtig

Spende von einer Million an Mannheimer Kunsthalle

Doch, so etwas gibt es noch in Zeiten des Sparens: Der frühere Vorstandsvorsitzende des Schmierstoffherstellers Fuchs Petrolub, Manfred Fuchs, spendet eine Million Euro an die Stiftung Kunsthalle Mannheim. Die erste Hälfte des Geldes sei auf dem Stiftungskonto eingegangen. Fuchs ist Vorsitzender des Stiftungsrats. „Ich möchte dem Museum dabei helfen, durch seine Sammlungs- und Ausstellungsaktivitäten wieder eine in Europa geschätzte Kulturinstitution zu werden“, erklärte er.

Gerüchte um Nico Hofmann als neuen Leiter von Worms

Gerüchte, wonach der Produzent Nico Hofmann Intendant der Nibelungenfestspiele in Worms werden soll, erhalten vom Amtsinhaber Dieter Wedel neue Nahrung. „Gerüchten zufolge ist einer im Rennen, den ich gut kenne und schätze – ein sehr kluger, einfallsreicher Mann. Wir sprachen vor ein paar Jahren darüber, ob er Regisseur bleiben oder Produzent werden soll“, sagte Wedel der Zeitung „Die Rheinpfalz“. Inzwischen sei dieser Mann einer der erfolgreichsten Produzenten überhaupt.

J.K. Rowling ist wütend auf ihre Anwaltskanzlei

Harry-Potter-Erfinderin J.K. Rowling hat nach der Enthüllung ihres unter Pseudonym geschriebenen Krimis das Leck in ihrem Geheimnetz entdeckt und ist wütend auf den „Verräter“. Ein Anwalt der Kanzlei, die ihre Rechte vertritt, hatte der besten Freundin seiner Frau erzählt, dass Rowling sich hinter dem Pseudonym verberge, wie die Kanzlei selber erklärte. Die Frau schrieb daraufhin bei Twitter darüber. Die „Sunday Times“ entdeckte den Eintrag und enthüllte Rowling als Autorin des Krimis.

„Catch the Millionaire“ startet mittelprächtig

Die neue ProSieben-Datingshow „Catch the Millionaire“ ist am Donnerstagabend mittelprächtig gestartet. 1,37 Millionen Zuschauer schalteten ein, das entsprach einem Marktanteil von 5,8 Prozent. Stärkste Sendung war das Romantikdrama „Der Duft von Holunder“ in der ARD, das sich 3,81 Mio. (15,7 %) anschauten. Das ZDF-Quiz „Rette die Million!“ lockte 3,14 Mio. (12,9 %).