Gesundheit

Kranker Elton John: „Ich war eine tickende Zeitbombe“

Der an einer Blinddarmentzündung leidende Popsänger Elton John ist nach eigenen Angaben dankbar, überhaupt am Leben zu sein.

In einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht der britischen Boulevardzeitung „The Sun“ beschreibt der 66-Jährige, wie er unter Schmerzen mehrere Auftritte seiner Europa-Tournee absolviert hat. Statt der von ihm vermuteten Lebensmittelvergiftung wurde aber eine Blinddarmentzündung festgestellt. „Ich war eine tickende Zeitbombe“, sagte er. „Ich hätte wohl jederzeit sterben können.“ Wegen seiner Blinddarm-Erkrankung hatte der britische Grammy-Preisträger mehrere Auftritte im Sommer abgesagt. Ob die geplante Show in der Berliner Waldbühne am 5. September auch ausfällt, ist noch unklar. In den kommenden Wochen muss sich der Sänger und Songschreiber einer Operation unterziehen.

Von der Absage betroffen sind auch die 11. Thurn-und-Taxis-Schlossfestspiele in Regensburg, wo aber immerhin Schlossherrin Gloria von Thurn und Taxis als Schauspielerin in der „Rocky Horror Show“ am 18. Juli auftritt. „Sie erlaubt sich den Spaß, für einen Abend in die wilden Jahre zurückzukehren“, hieß es. Zunächst werde Gloria mit ihrer Harley Davidson „Eddie“ auf die Bühne fahren. In der Schlussszene wird sie als Chefin der „Außerirdischen“ vom Planeten Transylvania Frank’n Furter nach Hause holen – und mitsingen.