Meldungen

KulturNews

Prozess: Kunst aus Mittelamerika darf Besitzer wechseln ++ Kino: Trickfilm schlägt Brad Pitt und Sandra Bullock ++ Kulturpolitik: Berno Odo Polzer neuer Chef des Festivals MaerzMusik ++ TV-Quoten: „Tatort“ siegt im Rennen der Wiederholungen

Kunst aus Mittelamerika darf Besitzer wechseln

Rund 25 in Köln versteigerte Kunstgegenstände aus Mittelamerika dürfen den Besitzer wechseln. Ihre Versteigerung verstößt nicht gegen Bestimmungen zum Schutz von Kulturgütern. Dies hat das Oberverwaltungsgericht Münster am Montag entschieden. Es gab damit der Klage des Kölner Auktionshauses Lempertz gegen eine Anordnung von Nordrhein-Westfalen statt. Bei dem Rechtsstreit ging es darum, ob das Kulturrückgabegesetz aus dem Jahre 2007 Anwendung findet. Die Gegenstände waren alle vor 2007 ausgeführt worden.

Trickfilm schlägt Brad Pitt und Sandra Bullock

Der Animationsfilm „Ich – Einfach unverbesserlich 2“ lockte am Startwochenende mehr als eine halbe Million Zuschauer ins Kino. Mit 510.000 gelösten Tickets eroberte der Trickspaß laut Media Control den ersten Platz der deutschen Kinocharts. Damit überflügelte die Fortsetzung das Erstlingswerk von 2010, das auf 437.000 kam. Brad Pitts Kampf gegen die Zombies in „World War Z“ interessierte noch 204.000 Zuschauer. Mit 116.000 Fans eroberte die Komödie „Taffe Mädels“ mit Sandra Bullock den dritten Rang.

Berno Odo Polzer neuer Chef des Festivals MaerzMusik

Der Österreicher Berno Odo Polzer wird neuer Chef des Berliner Festivals MaerzMusik. Der 38-jährige Polzer übernehme die Leitung des internationalen Festivals für zeitgenössische Musik ab Herbst 2014, teilten die Berliner Festspiele am Montag mit. Polzer löst Matthias Osterwold ab, der die MaerzMusik 13 Jahre leitete. Osterwold ist jetzt Leiter des Festivals Klangspuren Schwaz in Tirol.

„Tatort“ siegt im Rennen der Wiederholungen

Fernseh-Deutschland versinkt immer tiefer im Sommerloch: Erstausstrahlungen sind inzwischen Mangelware. In einem Quotenrennen der Wiederholungen siegte am Sonntagabend der „Tatort“ in der ARD. Die Münchener Episode „Jagdzeit“ schalteten 6,08 Millionen Menschen ein (Marktanteil 22,1 Prozent). Zeitgleich schauten sich im ZDF 4,50 Mio. (16,3 %) „Katie Fforde: Zum Teufel mit David“ an.