Museen

Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe bleibt kostenlos

Der Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel bleibt auch nach der Ernennung zum Weltkulturerbe uneingeschränkt frei für Bürger und Touristen.

„Es gibt keine Restriktionen, die über die Parkordnung hinausgehen“, sagte der Direktor der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK), Bernd Küster. „Es geht nicht um eine hohe Wissenschaftlichkeit, sondern um etwas, was jedem jederzeit kostenlos zur Verfügung stehen wird.“

Hessens Kunstministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) sagte, der Park stehe den Bürgern offen. „Er wird nicht umzäunt. Im Gegenteil, wir wollen den Bergpark noch lebendiger werden lassen.“ Für den kommenden Samstag ist ein großes Welterbe-Fest am Schloss Wilhelmshöhe mit Tausenden Besuchern geplant. Die Unesco hatte am Sonntag den Bergpark mit seinen Wasserspielen und der Herkules-Statue zum Welterbe und damit zum Kulturerbe der Menschheit erklärt. Der Unesco-Titel sei auch Verpflichtung zur Pflege.