Meldungen

KulturNews

Rock: Bon-Jovi-Konzert in kleinere Waldbühne verlegt ++ Theatertreffen: Preise für Schauspielerinnen Hüller und Häusermann ++ TV-Quoten: „Tatort“ mit Liefers und Prahl findet viele Krimifans

Bon-Jovi-Konzert in kleinere Waldbühne verlegt

Das Berlin-Konzert der amerikanischen Rockband Bon Jovi am 18. Juni ist vom Olympiastadion in die deutlich kleinere Waldbühne verlegt worden. Der Ortswechsel habe logistische Gründe, teilte die Agentur der Gruppe am Montag mit. Fans könnten der Band um Frontmann Jon Bon Jovi (51) so noch näher sein, hieß es. Das Olympiastadion hat 74.000 Plätze, die Waldbühne nur 22.000. Zum Deutschland-Auftakt der „Because We Can“-Tour spielten Bon Jovi am Samstag in München vor 62.000 Fans. Für das Konzert in Berlin und die Auftritte in Stuttgart und Köln sind nach Angaben der Veranstalter noch Karten zu haben.

Preise für Schauspielerinnen Hüller und Häusermann

Die Preise des 50. Berliner Theatertreffens gehen an die Schauspielerinnen Sandra Hüller und Julia Häusermann. Film- und Theaterschauspielerin Sandra Hüller („Requiem“, „Brownian Movement“) wird für ihre Leistung in dem Jelinek-Stück „Die Straße. Die Stadt. Der Überfall“ mit dem mit 10.000 Euro dotierten 3sat-Preis geehrt. Der mit 5000 Euro dotierte Alfred-Kerr-Darstellerpreis für Nachwuchsschauspieler geht an die Schweizerin Julia Häusermann für ihre Rolle in „Disabled Theater“ von Jérôme Bel.

„Tatort“ mit Liefers und Prahl findet viele Krimifans

Mit etwa 8,21 Mio. Zuschauern ist das „Eurovision Song Contest“-Finale im deutschen Fernsehen über Pfingsten unerreicht geblieben. Dem ARD-„Tatort“ am Sonntagabend fehlte jedoch nicht viel, um den Gesangswettstreit in Malmö vom Vorabend zu überholen. Dabei war der Krimi mit dem populären Münsteraner Duo Jan Josef Liefers und Axel Prahl lediglich eine Wiederholung von 2011. Der Fall „Zwischen den Ohren“ verbuchte ab 20.15 Uhr 7,64 Mio. Zuschauer. Am besten hielt sich dagegen die Wiederholung des Animationsfilms „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ mit 4,64 Mio. Fantasiefans. Für den ZDF-Film „Familiengeheimnisse“ reichte es zu 3,88 Mio. Zuschauer.