Meldungen

KulturNews

Bühne: Hochkarätige Unterstützung für Berliner Staatsoper ++ Auszeichnung: Evangelischer Buchpreis für Jenny Erpenbeck ++ Musik: Dresden feiert Wagners Geburtstag mit Riesen-Party ++ TV-Charts: Das Erste dominiert den Fernsehabend

Hochkarätige Unterstützung für Berliner Staatsoper

Die Staatsoper Unter den Linden hat hochkarätige Unterstützung bekommen. Dem neu gegründeten Kuratorium des Fördervereins traten unter anderen Ex-Wirtschaftsminister Wolfgang Clement, Bahn-Vorstandschef Rüdiger Grube und Lufthansa-Vorstand Carsten Spohr bei, wie der Verein mitteilte. Das neue mit 13 Mitgliedern ersetzt den bisherigen erweiterten Vorstand. Kulturstaatssekretär André Schmitz wertete die Neugründung als ein Signal, dass der Förderverein die Wiedereröffnung der Oper fest im Blick habe. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass das Projekt nochmals teurer wird und möglicherweise länger dauert als zuletzt erwartet.

Evangelischer Buchpreis für Jenny Erpenbeck

Die Berliner Autorin Jenny Erpenbeck ist in Leipzig mit dem Evangelischen Buchpreis ausgezeichnet worden. Sie erhielt die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung für ihren Roman „Aller Tage Abend“. Das Buch spielt Anfang des 20. Jahrhunderts im heutigen Polen und in der Ukraine. Die Autorin schildert darin die Trauer und das Auseinanderdriften von Eheleuten nach dem plötzlichen Tod eines Säuglings.

Dresden feiert Wagners Geburtstag mit Riesen-Party

Dresden will den 200. Geburtstag von Richard Wagner am 22. Mai mit einer großen Party feiern. Dazu wird am kommenden Dienstag das zweite Geburtstagskonzert der Sächsischen Staatskapelle für Wagner unter Leitung von Christian Thielemann via Großleinwand auf den Theaterplatz übertragen, teilte das Orchester mit. Komiker Olaf Schubert soll die Festrede halten.

Das Erste dominiert den Fernsehabend

Das Erste entschied am Dienstag das Quotenrennen für sich. „In aller Freundschaft“ gewann dabei mit 5,59 Mio. Zuschauern und 18,9 Prozent Marktanteil. Die andere Serie „In aller Freundschaft“ kann da nicht mithalten, kam mit 4,69 Mio. aber auf Platz 2 vor der 20-Uhr- „Tagesschau“ (3,85 Mio.). Das ZDF hatte mit seinem Prime-Time-Programm keine Chance: Die „Traumfabrik Königshaus“ sahen 2,81 Mio., „Frontal 21“ hatte 2,26 Mio. Zuschauer.