Musik

Deep Purple dreht Song-Video in Berliner Gruselkulisse

Die britische Rockband Deep Purple setzt für ihr neues Video zur Single „Vincent Price“ auf eine Gruselkulisse aus Berlin.

Bereits Ende April kamen die Musiker zu Dreharbeiten in die Bundeshauptstadt. Im „Berlin Dungeon“, dem neu eröffneten Theater für Horror-Shows, sei bis sechs Uhr morgens in einer Folterkammer und einer Gruft gedreht worden, teilte das Haus mit. Die Single aus dem aktuellen Album „Now what?!“ soll am 7. Juni erscheinen. Passenderweise hat der Song den Titel „Vincent Price“ und erinnert damit an den legendären Horror-Darsteller.

Die Band, immerhin auch schon 1968 dabei, ist in deutschen Album-Charts mit ihrem Album „Now What?!“ auf Platz Eins. Mit 100 Millionen verkauften Alben weltweit zählt die Gruppe zu den erfolgreichsten Rockbands aller Zeiten.