Info

Preisträger im Überblick

Internet : 1. Preis: Amrai Coen und Bernhard Riedmann, „Nicht von Gott gewollt“, 2. Preis: Team 11 der Axel Springer Akademie, „ZOOM Berlin – Das Hyperlokalprojekt“, 3. Preis: Georg Eckelsberger, Fabian Lang, Paul Pölzlbauer, Florian Skrabal und Sahel Zarinfard, „Dossier: Inserate“.

Fernsehen: 1. Preis: Michael Strompen und Jo Schück ,„Hopfen und Malz verloren“, 2. Preis: Programmvolontäre des WDR-Jahrgangs 2011/12 ,„JEIN – Was uns nicht schlafen lässt. 3. Platz: Roman Lehberger, „Subventionswahnsinn in Griechenland“.

Hörfunk: 1. Platz: Felicitas Reichold, „Irgendwie immer noch eins“, 2. Platz: Till Krause „Smartphone Spionage“. 3. Platz: Anna Mayrhauser, „Die kleine Stadt und das Grab“.

Print: Wochen- und Monatspublikationen: Karin Prummer, „Mehr Pflück als Verstand“, Überregionale/Nationale Beiträge: Daniel Etter, „Assads blutendes Antlitz“, Lokale/Regionale Beiträge: Oliver Hollenstein, „Das Knast Kartell“.