Meldungen

KulturNews

| Lesedauer: 2 Minuten

Medien: Trickfilmer fordern mehr Platz im öffentlich-rechtlichen TV ++ Ausstellung: Staufen zeigt Lebenswerk des Lyrikers Peter Huchel ++ Auszeichnung: Mauricio-Kagel-Musikpreis für Michel van der Aa ++ TV-Charts: Jörg Pilawa siegt in der Prime Time knapp vor DSDS

Trickfilmer fordern mehr Platz im öffentlich-rechtlichen TV

Die AG Animationsfilm hat die öffentlichen-rechtlichen Fernsehsender aufgerufen, Trickfilmen in ihrem Programm mehr Platz einzuräumen. Die Arbeitsgemeinschaft beschloss ein „Stuttgarter Manifest“, in dem sie die schlechte Stellung des Animationsfilms in Deutschland beklagt. Gerade für Erwachsene gebe es kaum Angebote bei ARD und ZDF. ARD und ZDF seien im Rundfunkstaatsvertrag zur vielfältigen Programmgestaltung verpflichtet. Nach Ansicht des Vereins kommen die Sender dieser Aufgabe nicht nach. Die Trickfilmer fordern Einblick in die Budget- und Sendeplatzentwicklung und wollen in zuständige Förder- und Kontrollgremien einbezogen werden.

Staufen zeigt Lebenswerk des Lyrikers Peter Huchel

Auf den Tag genau 42 Jahre nach der Ausreise des Lyrikers Peter Huchel aus der DDR ist in Staufen bei Freiburg eine literarische Dauerausstellung eröffnet worden. Sie widmet sich dem Lebenswerk des Dichters. Huchel gilt als einer der bedeutendsten deutschen Lyriker. Er hatte am 27. April 1971 nach Differenzen mit dem DDR-Regime das Land verlassen dürfen. Zudem befasst sich die Ausstellung mit dem Schriftsteller Erhart Kästner. Huchel (1903-1981) und der mit ihm befreundete Kästner (1904-1974) haben ihre letzten Lebensjahre in Staufen verbracht, sie sind dort begraben.

Mauricio-Kagel-Musikpreis für Michel van der Aa

Der niederländische Musiker Michel van der Aa ist am Sonntag mit dem mit 50.000 Euro dotierten Mauricio-Kagel-Musikpreis 2013 ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung der Kunststiftung NRW wurde im Rahmen der Wittener Tage für neue Kammermusik überreicht. Von dem Preisgeld soll van der Aa 20.000 Euro in ein künstlerisches Projekt in Nordrhein-Westfalen einbringen. Van der Aa ist Komponist für neue Musik, Filmemacher, Theaterregisseur und Textautor.

Jörg Pilawa siegt in der Prime Time knapp vor DSDS

Den Prime-Time-Sieg holte sich am Sonnabend Jörg Pilawa mit „Deutschlands Superhirne“: 4,47 Mio. Zuschauer entschieden sich für die ZDF-Show, „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) landete mit 4,44 Mio. nur ganz knapp dahinter, schlug aber ebenfalls die ARD: 3,67 Mio. Zuschauer interessierten sich für die „Melodien der Berge“. Den doppelten Tagessieg errang das Erste mit der 20-Uhr-„Tagesschau“ (6,39 Mio.) und der Bundesliga-„Sportschau“ (5,39 Mio.).