Ich lese gerade

Berliner Buchhändler empfehlen

Britta Wolf (39), Buchhandlung Morgenwelt, Markelstr. 56, Steglitz: Der französische Autor und Illustrator Benjamin Lacombe hat in seinem neuen Bildband „Undine“ den berühmten Märchenstoff nicht nur einfach neu aufgelegt, sondern auch unglaublich schön und stimmungsvoll in seinen Bildern eingefangen. Die großformatigen Illustrationen haben die Klasse von Gemälden und sprechen für sich. Der Text rückt dabei in den Hintergrund. Lacombe folgt der bekannten Fassung von Friedrich de la Motte Fouqué nach mittelalterlichen Motiven aus dem Jahr 1811. Der junge Ritter Hans von Ringstetten findet in einem verwunschenen Wald Zuflucht bei Fischersleuten und verliebt sich in deren geheimnisvolle Pflegetochter Undine, eine Wassernixe. Sie werden ein Paar. Wieder daheim in der Reichsstadt, setzt Herzogstochter Ursula alles daran, die beiden auseinander zubringen. Zur tragischen Liebesgeschichte laden die im Unterton schaurig-morbiden, sehr romantischen Bilder zum Träumen ein.

Benjamin Lacombe: Undine, Verlag Jacoby & Stuart, 46 Seiten, 22,95 Euro.