Ich lese gerade

Berliner Buchhändler empfehlen

Ingo Herrmann (51), Buchhandlung Moby Dick, Stargarder Str. 67, Prenzlauer Berg: Amy Waldmans Debütroman „Der amerikanische Architekt“ erschien in den USA 2011 am 10. Jahrestag des Terroranschlags des 11. Septembers. Der Roman selbst spielt 2003 in New York. Eine Jury aus Politikern, Kulturschaffenden und Hinterbliebenen von 09/11 entscheiden, welcher Mahnmal-Entwurf am Ground Zero umgesetzt werden soll. Nach langem Ringen einigt man sich auf ein anonymisiertes Konzept, einen Garten. Als die Jury den Gewinner bekannt gibt, ist der Architekt ausgerechnet ein Muslim namens Mohammad Khan. Da der Name schon an die Öffentlichkeit gedrungen ist, gibt es kein Zurück mehr, zum Leidwesen vieler Bürger. Amy Waldmans Episodenroman zeigt, wie die USA dabei sind, ihre eigenen Werte wie die Meinungsfreiheit zu verraten, durch die sie einst groß geworden sind. Ein tolles, geniales Buch, mit dem man sich noch lange nach der letzten Seite befasst.

Amy Waldman: Der amerikanische Architekt. Schöffling Verlag, 512 Seiten, 24,95 Euro.