Meldungen

KulturNews

Kunst: Susanne Pfeffer übernimmt Kasseler Fridericianum ++ Theater: Bühnenbildpreis an Anna Viebrock verliehen ++ Blues: Gitarrist Jimmy Dawkins stirbt im Alter von 76 Jahren ++ TV-Quoten: „DSDS“ mit Dieter Bohlen hat sein Tief überwunden

Susanne Pfeffer übernimmt Kasseler Fridericianum

Die Kunsthistorikerin und Kuratorin Susanne Pfeffer wird künstlerische Leiterin am Fridericianum in Kassel. Die 1973 geborene Pfeffer war zuletzt Chefkuratorin der Kunst-Werke Berlin, wo sie unter anderem Einzelausstellungen von Cyprien Gaillard, Sergej Jensen, Renata Lucas oder Wael Shawky realisierte. Von 2004 bis 2006 arbeitete sie als künstlerische Leiterin am Künstlerhaus Bremen. In Kassel tritt Pfeffer die Nachfolge von Rein Wolfs an, der im April vom Fridericianum an die Bundeskunsthalle in Bonn gewechselt war.

Bühnenbildpreis an Anna Viebrock verliehen

Der Hein-Heckroth-Bühnenbildpreis 2013 ist in Gießen an Anna Viebrock verliehen worden. Die Bühnenbildnerin erhielt die Auszeichnung für ihre besondere Ästhetik und ihren prägenden Einfluss. Der mit 5000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre vom hessischen Kunstministerium zusammen mit der Stadt Gießen und der Hein-Heckroth-Gesellschaft vergeben. Zu den Prämierten gehört auch der verstorbene Regisseur Christoph Schlingensief, der 2011 die Auszeichnung posthum erhielt.

Gitarrist Jimmy Dawkins stirbt im Alter von 76 Jahren

Der Blues-Gitarrist Jimmy Dawkins, auch bekannt als „Fast Fingers“, ist tot. Dawkins starb in Chicago, wo er die meiste Zeit seines Lebens verbrachte. Seinen Durchbruch erlebte Dawkins 1969 mit seinem Debütalbum „Fast Fingers“. Es folgten zahlreiche Konzertreisen und weitere Plattenaufnahmen. Zu Dawkins’ Markenzeichen gehörte sein versiertes Gitarrenspiel, das sich zwar an Mustern des West Side Chicago Blues orientierte, sich aber als sehr eigenständig darstellte.

„DSDS“ mit Dieter Bohlen hat sein Tief überwunden

Der Tagessieg ging am Sonntag an die 20-Uhr-“Tagesschau“, die mit 5,82 Mio. Zuschauern vor der Bundesliga-“Sportschau“ (4,94 Mio.) liegt. Auch im Showkampf um 20.15 Uhr setzte sich die ARD durch: 4,37 Mio. entschieden sich für „Frag doch mal die Maus“, 4,27 Mio. für den ZDF-Konkurrenten „Willkommen bei Carmen Nebel“ und 4,06 Mio. für „Deutschland sucht den Superstar“, womit die Castingshow aus ihrem Quotentief herauskommt. Einen Überraschungssieg erreichte laut meedia.de das NDR Fernsehen: Der „Tatort: Schwarze Tiger, weiße Löwen“ aus dem Jahr 2011 lockte 2,06 Mio. Krimifans an.