Ich lese gerade

Berliner Buchhändler empfehlen

Manuela Molnos (45), Buchhandlung Timbooktu, Kurfürstendamm 100, Halensee: Es passiert einem nicht allzu oft, dass man so hingerissen ist von einem Roman wie von Taiye Selasis literarischem Debüt „Diese Dinge geschehen nicht einfach so“. Als Tochter ghanaischer Eltern in London geboren und in den USA aufgewachsen, erfand Selasi für sich und ihre Generation den Begriff „Afropolitan“. Das spiegelt auch ihr Roman. Erzählt wird die Geschichte von Kwaku Sai aus Ghana und seiner nigerianischen Frau, die mit ihren vier Kindern in den USA auf Wohlstand hoffen. Er ist ein hervorragender Chirurg. Doch als er eine todkranke Patientin nicht mehr retten kann, wird er gefeuert. Aus Scham verlässt er wortlos seine Familie und kehrt nach Afrika zurück. Als er Jahre später stirbt, kommen alle zur Beerdigung zusammen und man erfährt, wie es ihnen ergangen ist. Ein bemerkenswerter Roman mit einer bildstarken Sprache.

Taiye Selasi: Diese Dinge geschehen nicht einfach so, Fischer, 400 Seiten, 21,99 Euro