Meldungen

KulturNews

Museum: Klage wegen Eintrittspreis für New Yorker Met ++ Kino-Charts: Trickfilmfamilie „Die Croods“ stürmt an die Spitze ++ Prozess: Ehemaliger Chef des Saarlandmuseums verurteilt ++ TV-Charts: Der Münsteraner „Tatort“ ist eine sichere Bank

Klage wegen Eintrittspreis für New Yorker Met

Dem weltberühmten New Yorker Metropolitan Museum wird in einer Klage vorgeworfen, seine Besucher beim Eintrittspreis hinters Licht zu führen. Ein Anwalt erklärt in seiner Klageschrift, wie bei anderen Museen in New York gebe es einen empfohlenen Eintrittspreis – 25 Dollar für Erwachsene. Die müsse man aber nicht zahlen: Für eine Spende von nur einem Cent könne man ebenso ganz legal das Museum betreten. Darauf weise das Museum aber nicht hin. „Met“-Sprecher Harold Holzer bezeichnete die Anzeige als „Unfug“.

Trickfilmfamilie „Die Croods“ stürmt an die Spitze

Der 3D-Film „Die Croods“ hat am Startwochenende gleich den Spitzenplatz der deutschen Kinocharts erobert. 353.0000 Zuschauer wollten die Abenteuer einer Steinzeitfamilie zwischen Donnerstag und Sonntag sehen, wie Media Control mitteilte. Für „Die fantastische Welt von Oz“ von Regisseur Sam Raimi blieb mit 127.000 Kinobesuchern Platz zwei. Der Jugendfilm „Ostwind“ von Katja von Garnier lockte 86.000 Zuschauer ins Kino.

Ehemaliger Chef des Saarlandmuseums verurteilt

Das Landgericht Saarbrücken hat den früheren Chef des Saarland-Museums, Ralph Melcher, zu einer Bewährungsstrafe von neun Monaten verurteilt. Das Gericht ist überzeugt, dass Melcher sich in zwei Fällen der Vorteilsannahme und in einem Fall der Untreue schuldig gemacht hat. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Beim Vorwurf der Vorteilsannahme ging es um Bauarbeiten am Chiemsee-Domizil einer Melcher-Tochter und um Schmiergeldzahlungen. Nach Überzeugung des Gerichts wollte ein Architekt gegen diese Gefälligkeiten den Auftrag zur Erweiterung des Museums bekommen.

Der Münsteraner „Tatort“ ist eine sichere Bank

Grandioser Erfolg für Axel Prahl und Jan Josef Liefers: Die seit Jahren erfolgreichsten „Tatort“-Ermittler haben Til Schweiger gezeigt, wer die Nummer 1 ist. Mit 12,81 Mio. Zuschauern schlug ihr neuester Fall „Summ, Summ, Summ“ knapp Schweigers-Debüt vor 14 Tagen. Sehr zufrieden kann auch Polit-Talker Günther Jauch sein. Seine Runde zum Thema „Mutter, Vater, was habt ihr im Krieg getan?“ interessierte 5,03 Mio. Zuschauer. Jauch kam auf Platz 4 in den Tagescharts nach der 20-Uhr-„Tagesschau“ (8,39 Mio.) und dem Formel-1-Rennen aus Malaysia, das sich 5,44 Mio. Zuschauer am Sonntagmorgen auf RTL ansahen.