Meldungen

KulturNews

Kunst: Christo-Großinstallation im Oberhausener Gasometer ++ Theater: Constanze Becker erhält Gertrud-Eysoldt-Ring ++ Bauprojekt: Wird teurer: Der Anbau des Sprengel-Museums ++ TV-Quoten: Die beiden ZDF-Krimis gewannen am Freitag

Christo-Großinstallation im Oberhausener Gasometer

Die Großinstallation „Big Air Package“ des weltbekannten Verpackungskünstlers Christo ist im Oberhausener Gasometer für Besucher geöffnet worden. Das riesige Luftpaket füllt fast den kompletten Innenraum des Industriedenkmals aus. Besucher können durch eine spezielle Schleuse erstmals auch in den Innenraum des Werks des 77-jährigen Künstlers gelangen. Die Fahrt in einem gläsernen Aufzug ermöglicht einen Blick auf die rund 90 Meter hohe Außenhülle. Es ist das erste Projekt, das Christo ohne seine 2009 gestorbene Frau Jeanne-Claude verwirklicht hat. Das rund 1,4 Millionen Euro teure Luftpaket ist noch bis zum 30. Dezember zu sehen.

Constanze Becker erhält Gertrud-Eysoldt-Ring

Für ihre Darstellung der kindermordenden Medea hat Constanze Becker den Gertrud-Eysoldt-Ring 2012 überreicht bekommen. Die Auszeichnung im südhessischen Bensheim gilt als bedeutendster Theaterpreis im deutschsprachigen Raum. Die 34-Jährige beeindrucke mit ihrer „starken Persönlichkeit“, so die Jury. Große tragische Rollen spielte Becker, die an der Berliner Busch-Hochschule ausgebildet wurde, auch in Schillers „Maria Stuart“ und in Hauptmanns „Die Ratten“. Im Fernsehen war sie im Dokumentarfilm „Die Spielwütigen“ zu sehen.

Wird teurer: Der Anbau des Sprengel-Museums

Der Anbau des Sprengel-Museums in Hannover wird vermutlich deutlich teurer als geplant. Die Stadt müsse daher den zur Finanzierung geplanten Puffer von zehn Prozent der gesamten Baukosten voll ausschöpfen. Sollten die Kosten noch an anderen Stellen steigen, werde der Rahmen von 28,5 Millionen Euro nicht mehr zu halten sein. Am Montag sollen die Ratsfraktionen über die Mehrkosten informiert werden. Das Bauprojekt muss bis Ende 2014 abgeschlossen sein, da sonst die EU-Förderungen wegfallen.

Die beiden ZDF-Krimis gewannen am Freitag

Die beiden ZDF-Krimis waren am Freitag die einzigen Programme, die über die 5-Mio.-Marke sprangen: „Ein Fall für zwei“ (5,86 Mio.) und danach die „SOKO Leipzig“ (5,28 Mio.). Das Erste erreichte mit dem Drama „Nicht ohne meinen Enkel“ (4,51 Mio.) den dritten Platz. Um 22 Uhr versagte Kai Pflaume hingegen mit der „Bild der Frau“-Show „Deutschlands starke Frauen“ (2,01 Mio.). Um 22.25 Uhr punktete das ZDF laut meedia.de noch mit der „heute-show“ (3,11 Mio.).