Meldungen

KulturNews

Nobelpreis: Ästhetik-Professorin Danius neue Jurorin für Literatur ++ TV-Quoten: Lag vorn: „Der Dicke“ mit dem verstorbenen Dieter Pfaff

Ästhetik-Professorin Danius neue Jurorin für Literatur

Die schwedische Literaturwissenschaftlerin Sara Danius entscheidet ab dem nächsten Jahr mit über die Vergabe des Literaturnobelpreises. Wie die Schwedische Akademie am Freitag mitteilte, übernimmt die 50-jährige Professorin für Ästhetik aus Stockholm den Platz des im vergangenen Jahr mit 89 Jahren verstorbenen Knut Ahnlund. In dem traditionell klar von Männern dominierten Gremium erhöht sich damit der Anteil der Frauen auf sechs der 18 Mitglieder. Nach den über 200 Jahre alten Statuten gilt die Mitgliedschaft lebenslang. Die Akademie bestimmt selbst über neue Mitglieder. Der betont streitbare Ahnlund hatte die Mitarbeit 2004 aus Protest gegen die Vergabe des Nobelpreises an die Österreicherin Elfriede Jelinek eingestellt. Er behielt aber bis zu seinem Tod Anfang Dezember seinen Anspruch auf den „Stuhl Nr. 7“. Danius übernimmt den Platz Ende des Jahres und entscheidet noch nicht mit über den diesjährigen Nobelpreis, der Anfang Oktober vergeben wird.

Lag vorn: „Der Dicke“ mit dem verstorbenen Dieter Pfaff

Eine kurzfristige Programmänderung hat dem Ersten am Donnerstag die meistgesehene Sendung des Tages beschert. 4,39 Mio. sahen um 20.15 Uhr „Der Dicke“ mit dem verstorbenen Dieter Pfaff. Die zweite Folge kam um 21.05 Uhr noch auf 4,12 Mio. Zuschauer. Dazwischen schoben sich in einem engen Kampf um den Tagessieg die 20-Uhr-“Tagesschau“ (4,33 Mio.) und im ZDF die „SOKO Stuttgart" (4,23 Mio.) sowie die ZDF-Show „Rette die Million!“ (4,12 Mio.). Stärkstes Programm der Privatsender war laut meedia.de „Alarm für Cobra 11“ (4,04 Mio.) auf RTL.