Ich lese gerade

Berliner Buchhändler empfehlen

Ulrike Presting (46), Buchhandlung Hacker und Presting, Leonhardtstraße 22, Charlottenburg: In ihrem neuen Roman „Quasikristalle“ erzählt die 1970 in Wien geborene und seit langem in Berlin lebende, mit dem Kollegen Michael Kumpfmüller verheiratete Schriftstellerin Eva Menasse unglaublich gekonnt die Lebensgeschichte von Roxane Molin, genannt Xane. Sie ist ganz modern, exemplarisch für eine Frau von heute. In 13 Kapiteln werden ihre Lebensstationen aus unterschiedlichen Perspektiven geschildert, wobei es immer unerwartete Wendungen gibt. Wir erleben sie in ihrer Jugend in einem dramatischen Sommer mit Todesfall, als junge Frau bei einem Flirt ausgerechnet in Auschwitz, als Chefin, Mutter und zum Schluss auch als Großmutter. Viele interessante Figuren, deren Leben selbst voller Brüche sind, begleiten Xane. Eva Menasse schafft dabei den Spagat zwischen bissig-scharfem, demaskierendem Blick und charmant-leichtfüßigem Ton. So geht sie über manches Tabu hinweg, ohne dass man es merkt. Ein intelligenter Roman, der den Leser sofort in den Bann schlägt.

Eva Menasse: Quasikristalle, Verlag Kiepenheuer & Witsch, 432 Seiten, 19,99 Euro