Große Gefühle

Mit der Hand aufs bloße Herz

Als ich 1999 meine jetzige Frau kennengelernt habe, schauten wir uns „Straight Story“ von David Lynch im Kino an.

In dem Film geht es um die wahre Geschichte eines alten Mannes, der auf einem Rasenmäher 600 Kilometer zurücklegt, um seinen kranken Bruder zu besuchen. Alvin Straight gerät im Laufe seiner Reise in ein Unwetter und stellt sich in einer Garage unter, auf einem Hügel, von dem aus er die Landschaft überblicken kann. Als ich in das Gesicht des alten Mannes sah, brach ich in Tränen aus. Ein Weinkrampf, von dem ich mich nicht erholen konnte. Es war mir unendlich unangenehm, so aufgelöst neben meiner neuen Freundin zu sitzen. Sie amüsierte sich ein bisschen. In den Augen des Hauptdarstellers sah ich etwas, dass mich bis ins Mark erschütterte. Als ob einem jemand mit der Hand aufs bloße Herz fasst. Als ich erfuhr, dass sich der Schauspieler kurz nach Ende der Dreharbeiten wegen einer unheilbaren Krebserkrankung das Leben nahm, verstand ich ein wenig mehr von dem, was ich da gesehen hatte.