Meldungen

KulturNews

Tanz: Moskauer Ballettchef kommt nach Deutschland ++ Kino: Johnny Depp spielt berüchtigten US-Mafiaboss ++ Auszeichnung: „Ralph reicht's“ sahnt bei Zeichentrick-Preisen ab ++ Film: Kartenverkauf für 63. Berlinale beginnt heute

Moskauer Ballettchef kommt nach Deutschland

Der bei einem Säureanschlag verletzte Moskauer Ballettchef Sergej Filin vom berühmten Bolschoi Theater will an diesem Montag zur weiteren Behandlung nach Deutschland fliegen. „Es gibt eine Vereinbarung mit einer Klinik in Aachen, wohin eigens auch zwei Spezialisten aus Köln anreisen“, sagte der 42-Jährige. Der Ballettstar selbst sagte dem Sender BBC, er kenne den Täter. „Aber ich werde erst darüber sprechen, wenn die Ermittler bereit sind, den Namen zu verkünden“, sagte er. Das Motiv für den Anschlag liege in seiner Arbeit. Als Ballettchef entscheidet Filin über begehrte und attraktive Rollenbesetzungen.

Johnny Depp spielt berüchtigten US-Mafiaboss

Johnny Depp wird vor der Kamera zum Verbrecher. Wie das US-Branchenblatt „Hollywood Reporter“ am Sonntag berichtet, soll Depp den berüchtigten früheren US-Mafiaboss Whitey Bulger spielen. Oscar-Preisträger Barry Levinson („Rain Man“) will den Gangsterthriller „Black Mass“ inszenieren. Bulger stand seit den 90er Jahren auf der FBI-Liste der meistgesuchten Verbrecher. Nach 16 Jahren auf der Flucht war der über 80-Jährige im Juni 2011 ins Kalifornien geschnappt worden.

„Ralph reicht's“ sahnt bei Zeichentrick-Preisen ab

Der Disney-Zeichentrickfilm „Ralph reicht’s“ ist der große Gewinner bei der diesjährigen Vergabe der Annie-Awards-Animationspreise. In der Nacht zum Sonntag holte der Zeichentrickfilm über das Leben von Videospielfiguren fünf Trophäen, darunter als bester Film, für das Drehbuch und die Regie von Rich Moore.

Kartenverkauf für 63. Berlinale beginnt heute

Der Kartenvorverkauf für die 63. Berlinale startet heute. Tickets gibt es täglich von 10 bis 20 Uhr in den Arkaden am Potsdamer Platz, im Kino International und im Haus der Berliner Festspiele. Im Internet steht ein begrenztes Kontingent bereit. Die Karten sind etwas teurer geworden. Sie kosten je nach Sektion zwischen 9 und 13 Euro. Tickets für das Kinder- und Jugendprogramm Generation sind für 4 Euro zu haben. Das Filmfestival zeigt vom 7. bis 17. Februar rund 400 Werke aus aller Welt. Die Annie Awards für Film-, Fernseh- und Videospiel-Produktionen wurden zum 40. Mal vergeben.