Ich lese gerade

Berliner Buchhändler empfehlen

Nina Wehner (31), Die Buchkönigin, Hobrechtstr. 65, Neukölln: Alper Canıgüz‘ Roman „Secret Agency“ ist eines der bizarrsten und frechsten Bücher seit langem. Der dem Alkohol sehr zugetane Musa sucht in Istanbul einen neuen Job, als ihn eines Abends die Secret Agency fragt, ob er für sie als Werbetexter arbeiten möchte. Er sagt zu und führt am nächsten Morgen ein merkwürdiges Vorstellungsgespräch. Ab da nimmt die Handlung eine sehr schräge Wendung. Nicht nur, dass der Chef der Agentur ein fetter, schwarzer Kater ist, ein Privatdetektiv warnt Musa eindringlich vor dem neuen Job. Doch der hat sich bereits Hals über Kopf in eine neue Kollegin verliebt. Selten waren so schöne Liebesbekundungen zu lesen wie hier. Aber eigentlich geht es um eine ungeheure Verschwörung, getränkt in Hochprozentiges. Man nimmt Canıgüz seine wüste Geschichte ab, die einen unglaublichen Drive hat und stilistisch anspruchsvoll ist. Beste Unterhaltung.

Alper Canigüz: Secret Agency, Binooki Verlag, 215 Seiten, 15,90 Euro.