Meldungen

KulturNews

Klassik: Neue Bach-Bilder im Leipziger Archiv ++ Medien: Wichmann wird alleiniger „Stern-Chefredakteur ++ TV-Charts: Zehn Millionen Krimifans sahen den „Tatort“

Neue Bach-Bilder im Leipziger Archiv

Die Stiftung Bach-Archiv Leipzig hat ihre Sammlung 2012 um wichtige Quellen zur Musikerfamilie erweitern können. Zwei bedeutende Bach-Bilder seien hinzugekommen: ein Pastellbildnis aus der Hand Johann Philipp Bachs (1752-1846) und ein zuvor unbekanntes Aquarell des Landschaftsmalers Johann Sebastian Bach der Jüngere (1748-1778), teilte das Archiv mit. 2012 kamen tausende Besucher, um eine Luther-Bibel aus dem Besitz des Komponisten Johann Sebastian Bachs (1685-1750) zu sehen, die im vergangenen Jahr erstmals seit 1969 in Deutschland gezeigt wurde. Das Bach-Archiv Leipzig entstand 1950 anlässlich des 200. Todestages Johann Sebastian Bachs und versteht sich eigenen Angaben zufolge als musikalisches Kompetenzzentrum an dessen Hauptwirkungsort.

Wichmann wird alleiniger „Stern-Chefredakteur

Generationswechsel beim „Stern“: Dominik Wichmann übernimmt im Mai die Leitung des Hamburger Magazins. Zunächst steigt der 41-Jährige zum dritten gleichberechtigten Chefredakteur neben Thomas Osterkorn und Andreas Petzold auf, wie der Verlag Gruner Jahr mitteilte. Osterkorn (59) und Petzold (57) wechseln dann im Mai nach fast 14 Jahren in die Rolle der Herausgeber und überlassen ihrem bisherigen Stellvertreter den Posten des Chefredakteurs. „Jetzt ist der richtige Zeitpunk“, wird Osterkorn zitiert. Aus Sicht Petzolds ist der Generationswechsel „bestmöglich organisiert“. Wichmann war fast elf Jahre lang Chefredakteur des Magazins der „Süddeutschen Zeitung“. Im Juni 2011 wechselte er zum „Stern“. Die Verkaufsauflage des „Sterns“ war in den vergangenen zwei Jahren von 905.000 auf 812.000 Exemplare gesunken.

Zehn Millionen Krimifans sahen den „Tatort“

Das war eine glatte Euphoriewelle für den „Tatort“. Kaum eine Erstausstrahlung, die nicht neue Rekorde aufstellt. 10,02 Mio. Zuschauer schalteten Lena Odenthals neuesten Fall „Kaltblütig“ ein – so viele wie bei keinem „Tatort“ der Ermittlerin seit Dezember 1992. „Ich bin ein Star“ verlor am Sonntag hingegen an Publikumszuspruch: Nach 7,77 Mio. Zuschauern am Freitag und 6,49 Mio. am Sonnabend sahen am Sonntag nur noch 6,34 Mio. das wilde RTL-Dschungelcamp in Australien, nach dem Schauspieler Helmut Berger aussteigen musste. Weitere Gewinner des Abends waren laut meedia.de die „20-Uhr-Tagesschau“ mit 7,03 Mio. Zuschauern und der Rosamunde-Pilcher-Film im ZDF mit 6,77 Mio. Zuschauern.