Senat

Pop für Berlin: Katja Lucker wird Musikbeauftragte

Kulturmanagerin Katja Lucker (43) wird Berlins erste Musikbeauftragte.

Ihre Aufgabe ist es, ab Januar 2013 das geplante Musicboard aufzubauen und damit neue Impulse für die Berliner Pop- und Rock-Szene zu setzen. „Als selbstständige Kulturmanagerin und durch ihre Tätigkeiten im Musikbereich hat Katja Lucker lange genug beweisen, dass sie die Richtige ist“, teilte der Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit mit. Die in Niedersachsen geborene 43-Jährige kam 1991 für ein Schauspielstudium nach Berlin und wirkte in den vergangenen Jahren beim Karneval der Kulturen, der Musikmesse Popkomm und der Berlin Music Week mit. Das Musicboard soll dafür sorgen, dass Berlin sich als musikfreundliche Stadt zeigt. Außerdem geht es um die Vernetzung der verschiedenen Akteure sowie um Nachwuchsförderung.

„Erst einmal eine Chance geben“ will Katrin Schmidberger, Sprecherin für Clubkultur bei den Grünen, der neuen Musikbeauftragten. Wichtig sei nun, wie der Beirat organisiert ist. Die Grünen kritisieren, dass die Zusammensetzung des Beirats durch den Popbeauftragten erfolgt und somit senatskritische Positionen es schwerer hätten, in diesem Gremium vertreten zu sein.