Meldungen

KulturNews

Film: Deutsche Kinemathek wird 50 und blickt zurück ++ Festival: Dirigent Eschenbach springt für Welser-Möst ein ++ Musik: Operndiva Galina Wischnewskaja gestorben ++ TV-Charts: Der Fernsehmontag gehört eindeutig RTL

Deutsche Kinemathek wird 50 und blickt zurück

Der Gründungsvater der Deutschen Kinemathek in Berlin, Gerhard Lamprecht (1897-1974), erhält anlässlich des 50. Geburtstages des Archivs und Museums 2013 eine besondere Würdigung. Neben der Vorführung zahlreicher Filme des Regisseurs und Schauspielers werde es zudem ab Januar drei neue Publikationen über den Berliner geben, sagte der Künstlerische Direktor der Kinemathek, Rainer Rother. Der 50. Geburtstag wird am 24. Januar mit gefeiert und zum Anlass genommen, um vor allem die Geschichte des Hauses samt seiner großen Archivbestände zu beleuchten, erklärte Rother.

Dirigent Eschenbach springt für Welser-Möst ein

Die Salzburger Festspiele haben schnell Ersatz gefunden: Der deutsche Dirigent Christoph Eschenbach soll den Mozart-Zyklus vom abgesprungenen Maestro Franz Welser-Möst übernehmen. Eschenbach habe sich bereit erklärt, mit Regisseur Sven-Eric Bechtolf die Opern in den nächsten Jahren zu gestalten, teilten die Festspiele mit. Welser-Möst hatte am Wochenende die musikalische Leitung der drei wichtigsten Mozart-Opern „Così fan tutte“, „Figaros Hochzeit“ und „Don Giovanni“ bei den Festspielen abgesagt.

Operndiva Galina Wischnewskaja gestorben

Die berühmte russische Operndiva Galina Wischnewskaja ist tot. Die Witwe des Cellisten Mstislaw Rostropowitsch starb im Alter von 86 Jahren, wie das Staatsfernsehen berichtete. Die „Maria Callas des Bolschoi Theaters“ wurde Anfang der 1960er Jahren auch mit Auftritten an der Metropolitan Opera und der Carnegie Hall in New York weltberühmt. Als Paraderolle der Sopranistin galt die Tatjana aus der Oper „Eugen Onegin“ von Pjotr Tschaikowski, mit der sie sich 1982 von der Bühne verabschiedete.

Der Fernsehmontag gehört eindeutig RTL

Obwohl die RTL-Kuppelsoap „Bauer sucht Frau“ mit einem Staffel-Durchschnitt von 6,90 Mio. Zuschauern auch 2012 zu den beliebtesten Programmen des deutschen Fernsehens gehörte, passte sie sich dem allgemeinen RTL-Trend an, denn auch sie verlor gegenüber den Vorjahren Zuschauer. In den vier Jahren 2008 bis 2011 lag der Staffel-Durchschnitt zwischen 7,70 Mio. und 8,01 Mio. Zuschauern. Den Montag gewann „Bauer sucht Frau“ (6,47 Mio.) vor „Wer wird Millionär?“ (6,30 Mio.,RTL) und der 20-Uhr „Tagesschau“ (4,52 Mio.) des Ersten.