Ich lese gerade

Berliner Buchhändler empfehlen

Britta Wolf (39), Buchhandlung Morgenwelt, Markelstr. 56, Steglitz: Vor zwei Jahren war es ein Sensationsfund, als die Arabistin Claudia Ott im Aga Khan Museum die 800 Jahre alte Handschrift von „101 Nacht“ entdeckte, quasi die kleine Schwester von „1001 Nacht“. Lange ging man davon aus, dass es sich um die Urfassung der berühmten Märchensammlung handelte. Mittlerweile weiß man, dass beide Sammlungen parallel existierten: „101 Nacht“ im mauretanischen Spanien und „1001 Nacht“ im Orient. Mittlerweile von Claudia Ott sorgfältig übersetzt, lektoriert und sprachlich behutsam an unsere Zeit angepasst, liegen die Geschichten aus „101 Nacht“ nun in einer sehr schönen Ausgabe vor. Die Märchen sind neu, der Aufbau dem von „1001 Nacht“ ähnlich. Wieder erzählt Schahrasad Geschichten und hört im spannendsten Moment auf, um eine weitere Nacht zu überleben. Es geht um Jungfrauen, Großwesire, um Mord, Totschlag und Sex.

„101 Nacht“: übersetzt von Claudia Ott, Manesse Verlag, 336 Seiten, 49,95 Euro.