Ich lese gerade

Berliner Buchhändler empfehlen

Heike Thürmann (49), Buchhandlung im Prinzenviertel, Ehrlichstr. 17, Karlshorst: In ihrem 2008 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichneten Roman „Simpel“ (ab 12) erzählt Marie-Aude Murail die anrührende Geschichte zweier Brüder. Simpel hat mit seinen 22 Jahren den IQ eines Dreijährigen, der jedem die unverblümte Wahrheit ins Gesicht sagt. Sein 17-jähriger Bruder Colbert kümmert sich um ihn, was alles andere als einfach ist. Als der Vater, ein Witwer, wieder heiraten will, soll Simpel in ein Pflegeheim, wovor er große Angst hat. Doch dann nimmt ihn Colbert, der gerade sein Abitur gemacht hat, mit nach Paris in seine Studenten-WG. Den anderen Mitbewohnern ist Simpel, der immer mit seinem Stoffhasen durch die Wohnung rennt, gar nicht recht. Erst langsam lernen sie ihn schätzen. Ein warmherziges, humorvolles und sehr beeindruckendes Buch. Danach sieht man Menschen mit Behinderung mit anderen Augen.

Marie-Aude Murail: Simpel, 304 Seiten, 7,95 Euro.