Meldungen

KulturNews

Film: Comic-„Adolf, die Nazisau“ soll ins Kino kommen ++ Bühne: Akademie übernimmt Brahm-Nachlass ++ Kino: „Cloud Atlas“ startet auf Platz zwei der Kinocharts ++ TV-Charts: Trotz „Formel-1“ liegt der „Tatort“ vorne

Comic-„Adolf, die Nazisau“ soll ins Kino kommen

Walter Moers’ Comic-Figur „Adolf“ soll einen eigenen Kinofilm bekommen. Moers hat drei Comic-Bände um „Adolf, die Nazisau“ geschrieben, der Videoclip „Der Bonker“ hat mehr als 20 Millionen Klicks gehabt und ein weltweites Echo auslöst. In den Comics kehrt „Adolf“ nach Jahren im Untergrund zurück und bekommt eine zweite Chance. Moers habe bereits eine erste Fassung des kompletten Drehbuchs für den Film geschrieben.

Akademie übernimmt Brahm-Nachlass

Die Berliner Akademie der Künste hat den Nachlass des Theaterkritikers und Intendanten Otto Brahm (1856-1912) übernommen, der als einer der maßgeblichen Wegbereiter des Naturalismus gilt. Die feierliche Eröffnung des Archivs werde mit einer Matinee am 25. November begangen, drei Tage vor Brahms 100. Todestag, teilte die Akademie mit. Der 1856 in Hamburg als Sohn einer jüdischen Kaufmannsfamilie geborene Brahm war ab 1881 neben Theodor Fontane Theaterkritiker bei der „Vossischen Zeitung“. Fünf Jahre später wurde er für zehn Jahre Direktor des Deutschen Theaters in Berlin, wo er die ersten Dramen von Gerhard Hauptmann auf die Bühne brachte.

„Cloud Atlas“ startet auf Platz zwei der Kinocharts

Guter Kinostart für „Cloud Atlas“: Der mit 100 Millionen Dollar bisher teuerste deutsche Film ist auf Platz zwei in die deutschen Kinocharts eingestiegen. Rund 250.000 Besucher interessierten sich von Donnerstag bis Sonntag für das über fünf Jahrhunderte reichende Film-Epos von Tom Tykwer und den Geschwistern Lana und Andy Wachowski. Damit blieb „Cloud Atlas“ allerdings weit hinter „Skyfall“ zurück. Der neue James Bond-Film verzeichnete in der dritten Woche 886.000 Besucher und liegt insgesamt schon bei knapp 5,2 Millionen verkauften Tickets, wie media control mitteilte.

Trotz „Formel-1“ liegt der „Tatort“ vorne

Trotz der starken Formel-1-Zahlen kann sich auch der „Tatort“ nicht beklagen: 8,41 Mio. sahen den Berliner Krimi – ein Marktanteil von 22 Prozent. Dem ersten Formel-1-Rennen auf der neuen Strecke in Texas bescherte RTL einen Saisonrekord: 7,46 Mio. sahen ab 20.05 Uhr zu. Es folgten die 20-Uhr-„Tagesschau" (5,97 Mio.) und „Günther Jauch“, der mit dem schwierigen Thema Tod immerhin 5,03 Mio. Zuschauer binden konnte.