Ich lese gerade

Berliner Buchhändler empfehlen

Cornelia Hüppe (47), Krimibuchhandlung Miss Marple, Weimarer Str. 17, Charlottenburg: In der Türkei gehört Emrah Serbes Reihe um den mürrischen Kommissar Behzat Ç. aus Ankara längst zum Besten, was das Land an Krimis zu bieten hat. Nach dem fulminanten Auftakt ist jetzt auch der zweite Teil auf Deutsch erschienen. In „verschütt gegangen“ jagen Behzat Ç. und sein Team einen Serienmörder, der die Polizei nach jedem Mord über die Grabstätten seiner Opfer informiert. Zum großen Ärger von Behzat Ç. hinken die Ermittler dem Täter dabei ständig hinterher. Dass der Kommissar beschlossen hat, nach dem Tod seiner Tochter nicht mehr zu reden, macht es nicht einfacher. Man muss Behzat Ç. einfach mögen. Der Krimi lebt aber auch durch die wunderbare Sprache und gibt nebenher noch einen Einblick in die Zerrissenheit der türkischen Gesellschaft zwischen Demokratie und Polizeistaat. Für mich die Entdeckung des Jahres.

Emrah Serbes: Verschütt gegangen, Binooki Verlag, 320 Seiten, 15,90 Euro.