Kunst

Drei Außenseiter bei Scharf-Gerstenberg

Die Sammlung Scharf-Gerstenberg der Staatlichen Museen zu Berlin präsentiert ab Sonnabend die Ausstellung „Der exzentrische Blick – Goya, Daumier, Toulouse-Lautrec“.

Die Schau sei eine Hommage an die historische Sammlung Otto Gerstenberg (1848-1935), sagte die Kuratorin der Nationalgalerie, Kyllikki Zacharias. Die 140 präsentierten Werke stammten aus dieser historischen Kollektion und seien heute alle noch im Familienbesitz. Die Exposition zeigt bis zum 17. Februar 2013 Radierungen von Francisco de Goya (1746-1828), Karikaturen, Gemälde und die berühmten Parlamentarier-Büsten von Honoré Daumier (1808-1879) sowie eine Auswahl der Lithographien von Henri de Toulouse-Lautrec (1864-1901). Alle drei würden dabei die „exzentrische Perspektive eines Außenseiters“ einnehmen.