Meldungen

KulturNews

Verlage: Landgericht entscheidet über Suhrkamp-Klage ++ Nachlass: Kafkas Briefe gehen ans Israels Nationalbibliothek ++ Auszeichnung: Violinwettbewerb kürt zwei Gewinnerinnen ++ TV-Quoten: Kopf-an-Kopf-Rennen der drei großen Sender

Landgericht entscheidet über Suhrkamp-Klage

Im Streit der Gesellschafter des Suhrkamp Verlags wird eine Entscheidung erwartet. Das Berliner Landgericht soll am Mittwoch über eine Klage des Mitgesellschafters Hans Barlach beschließen, berichtet das Magazin „Focus“. Barlach wirft der Verlagsspitze um Ulla Unseld-Berkéwicz Veruntreuung von Firmengeldern vor. Konkret geht demnach um eine Villa im Berliner Viertel Nikolassee, die der Verlag gemietet und renoviert hat. Dort wohne die Verlegerin seit dem Verlagsumzug 2010. Die Kosten dafür sollen sich jährlich auf einen sechsstelligen Betrag belaufen. „Sollte das Gericht zu der Auffassung kommen, dass hier veruntreut wurde, dann ist die Geschäftsleitung nicht mehr tragbar“, sagte Barlach.

Kafkas Briefe gehen ans Israels Nationalbibliothek

Ein kostbarer Nachlass mit Briefen des Schriftstellers Franz Kafka soll an die israelische Nationalbibliothek in Jerusalem gehen. Nach jahrelangem Rechtsstreit entschied ein Gericht in Tel Aviv über den Besitz des Nachlasses von Max Brod. Es wies laut einer Mitteilung vom Sonntag die Forderung zweier Schwestern zurück, sie seien rechtmäßige Erbinnen des Kulturschatzes. Damit entschied die Richterin auch gegen Ansprüche des Deutschen Literaturarchivs Marbach, das Interesse an dem Nachlass signalisiert hatte.

Violinwettbewerb kürt zwei Gewinnerinnen

Die Musikerinnen Alexandra Conunova-Dumortier und Dami Kim haben den internationalen Joseph-Joachim-Violinwettbewerb in Hannover gewonnen. Die beiden Geigerinnen setzten sich im NDR-Funkhaus gegen ihre Konkurrenten aus der ganzen Welt durch. Beide erhalten jeweils 50.000 Euro Preisgeld. Den dritten Platz belegte Tobias Feldmann aus Deutschland. Die Teilnehmer mussten unter anderem Stücke von Bach, Marino sowie Mozart vorspielen

Kopf-an-Kopf-Rennen der drei großen Sender

Nach der am vergangenen Sonnabend durch „Wetten, dass..?“ verursachten Quotendelle konnte sich RTLs „Supertalent“ diesmal wieder deutlich erholen. Die Show sprang zwar nicht auf ehemalige Spitzenwerte, mit 5,45 Mio. Sehern holte sie sich aber hauchdünn den Tagessieg. „Das Herbstfest der Volksmusik“ im Ersten sahen 5,43 Mio., der ZDF-Krimi „Ein starkes Team“ hatte 5,36 Mio. Zuschauer – die 20.15-Uhr-Programme der drei großen Sender lagen also fast gleichauf.