Info

Liao Yiwu lebt in Berlin

Klagelied Liao Yiwu flüchtete 2011 nach Deutschland, er lebt jetzt in Berlin. Es ist ein zutiefst bewegender Moment in der Paulskirche, als er am Ende seiner Rede zu einer Klangschale greift und ein Klagelied anstimmt. Begleitet von mystisch-fernöstlichen Flötenklängen beschwört er in seinem Gedicht den Schmerz der Mütter, die ihre Kinder am 4. Juni 1989 auf dem Tiananmen-Platz in Peking bei der blutigen Unterdrückung der Demokratiebewegung verloren haben.