Meldungen

KulturNews

Klassik: James Levine kehrt an die Met in New York zurück ++ Medien: Historische Tageszeitungen aus Berlin digital ++ Literatur: Richtfest für Neubau des Kleist-Museums ++ TV-Charts: Stuckrad-Barre enttäuscht, Donna Leon siegt

James Levine kehrt an die Met in New York zurück

Nach langer krankheitsbedingter Auszeit wird der Immer-noch-Musikdirektor der New Yorker Metropolitan Opera, James Levine, kommendes Jahr im Rollstuhl dirigieren. Er beginnt ab dem 19. Mai mit Orchesterkonzerten in der Carnegie Hall. In der Spielzeit 2013/2014 wird er die musikalische Leitung von drei Opern, darunter der „Falstaff“-Premiere übernehmen. Levine hatte sich im August 2011 am Rückenwirbel verletzt.

Historische Tageszeitungen aus Berlin digital

Vier historische Tageszeitungen aus Berlin sollen in den kommenden Jahren digital erfasst und online gestellt werden. Wie die Staatsbibliothek mitteilte, bekommt sie für das Projekt Geld aus dem EU-Fonds zur Regionalentwicklung. Ausgewählt wurden vier Zeitungen, die von 1870 bis 1932 bestimmte soziale Milieus repräsentierten: als Massenblätter das „Berliner Tageblatt“ und die „Berliner Volks-Zeitung“, als eher regierungsnah die „Deutsche Allgemeine Zeitung“ und als Medium des Großbürgertums die „Berliner Börsen-Zeitung“. Die Zeitungen seien für Wissenschaftler und interessierte Bürger von unschätzbarem Wert, so die Staatsbibliothek.

Richtfest für Neubau des Kleist-Museums

Am Anbau des Kleist-Museums Frankfurt (Oder) wird am 20. Oktober Richtfest gefeiert. Mit dem Neubau neben dem Museum werde es endlich möglich, die Bestände des Museums – vor allem die Kunstwerke, die Bibliothek und die Autographen – fachgerecht zu lagern. Die Exponate können dann auch Besuchern besser präsentiert und Forschern besser zugänglich gemacht werden. Der Bau kostet 5,4 Millionen Euro und wird von Bund, Land und EU finanziert. Er soll Mitte kommenden Jahres fertig sein. Der Dichter Heinrich von Kleist wurde 1777 in der Oderstadt geboren.

Stuckrad-Barre enttäuscht, Donna Leon siegt

Gleich drei Filme erreichten bei den öffentlich-rechtlichen Sendern um 20.15 Uhr starke Zahlen. Das Erste holte mit einer „Donna Leon“-Wiederholung den Tagessieg: 4,91 Mio. reichten, um die 20-Uhr-„Tagesschau“ und „Transporter - Die Serie“ auf die weiteren Plätze zu verdrängen. Erfolgreich bei Jung und Alt war der Münster-Tatort „Tempelräuber" aus dem Jahr 2009 mit 2,49 Mio. Zuschauern. Als Enttäuschung kann wohl „Stuckrad-Barre“ gewertet werden - mit gerade einmal 40.000 Zuschauern.